Anfragen
« Übersicht


Polen - Menschen begegnen - den Glauben erfahren

18.05. - 26.05.2018

Seit Jahren besteht zwischen den Geistlichen Zentren der Erzbistümer Tschenstochau und Freiburg eine lebendige Partnerschaft. Sie hat es möglich gemacht, die Art und Weise, wie in Polen der Glaube gelebt wird, von innen heraus mitzuerleben. Die Pfingstreise will an diesen bereichernden Erfahrungen Anteil geben. Wir wohnen daher bei unseren Freunden im Geistlichen Zentrum in der Nähe Tschenstochaus.

Nach der Ankunft in Polen sammeln wir erste Eindrücke mit einem ausgiebigen Gang durch die Altstadt von Krakau. Den Tag darauf verbringen wir im Geistlichen Zentrum in Olsztyn. Geistlich-theologisch nähern wir uns Johannes Paul II. Spannend zu sehen, wer und was ihn in jungen Jahren geprägt hat - nicht zuletzt auch deutsche Denker. Den Pfingstgottesdienst feiern wir mit der Tschenstochauer Studentengemeinde "Edith Stein". Auf der Spur Johannes Pauls bleiben wir in seinem Geburtsort Wadowice. In der Nähe besuchen wir einen Karmel. Der junge Karol Woityla hat über Johannes vom Kreuz promoviert. Dessen Erfahrungs-Theologie führt direkt zu Edith Stein, derer wir beim Besuch in Auschwitz gedenken. Johannes Paul II. hat den "Sonntag der Barmherzigkeit" eingeführt. Geprägt haben ihn dabei die Erfahrungen von Schwester Faustina, die für den heutigen Katholizismus in Polen von nicht zu unterschätzender Bedeutung ist. Höhepunkt der Tage in Polen wird eine Fußwallfahrt zum Kloster Jasna Gora, sein, auf der uns unsere polnischen Freunde begleiten. Begegnungen mit polnischen Persönlichkeiten, vor allem mit Erzbischof Waclaw Depo, der großen Anteil an der Partnerschaft der Geistlichen Zentren nimmt, bereichern die Reise.

Geistliche Elemente wie gemeinsame Gottesdienste, Feier der Eucharistie an verschiedenen Orten und gemeinsame Tagesrückblicke gehören zum Programm.
Für viele Menschen ist Polen noch immer ein wenig bekanntes Nachbarland, zugleich aber beeindruckt, wie viele Menschen dort ihren Glauben leben

Leitung:  P. Roman Brud OSPPE (in Deutschland lebender Pauliner aus Tschenstochau), Marek Bator (Direktor des Geistlichen Zentrums Olsztyn u. Leiter der diözesanen Caritas) und Clemens Bühler (Leiter des Bildungszentrums Offenburg)

Die Reise findet in Kooperation mit dem Bildungszentrum Offenburg und der Edith-Stein-Gesellschaft Deutschlands statt.

Leistungen

  • Linienflug mit der Lufthansa ab/ bis Frankfurt (vorbehaltlich Änderungen sind die Flugzeiten Frankfurt – Krakau 12:30 Uhr – 14:00 Uhr/ Krakau – Frankfurt 14:40 Uhr – 16:15 Uhr)
  • 8 Übernachtungen inkl. VP im Geistlichen Zentrum in Tschenstochau www.swietapuszcza.pl
  • Alle Transfers und Ausflüge während der Reise gemäß Programm
  • Alle Park- und Mautgebühren
  • Führungen, Besichtigungen und Eintritte laut Programm
  • Geistliche Leitung
  • Sicherungsschein für Pauschalreisen

    Preis 
  • Doppelzimmer pro Person € 899,00
  • Einzelzimmer € 939,00  

    Die Reise setzt eine Mindestteilnehmerzahl von 20 Personen voraus, die bis 27.04.2018 erreicht werden muss. 
DER Pilgerbüro der Erzdiözese Freiburg

DER Pilgerbüro der Erzdiözese FreiburgMerianstr. 879104 Freiburg im Breisgau

Telefon+49 (0)761 / 207 79 22

Newsletter

Bitte informieren Sie mich über Neuigkeiten per Mail!

Copyright © 2018 pilger-buero.de
+49 (0)761 / 207 79 22Merianstr. 8 - 79104 Freiburg