Anfragen
« Übersicht


Ungarn - Auf den Spuren des Heiligen Martin

22.08. - 28.08.2018

Der heilige Martin - Person gemeinsamer Werte in Europa

Auf dem Europäischen Kulturweg „Via Sancti Martini“ über Passau nach Szombathely in Ungarn

Der Europarat hat Martin von Tours 2005 als „Person des Teilens und gemeinsamer Werte für Europa“ gewürdigt und die Martinuswege in die Liste europäischer Kulturstraßen aufgenommen. In einem in vielen Punkten uneinigen Europa bietet das Leben und die Tradition des heiligen Martin Inspiration zu einem solidarischen Europa. Martin ist ein Mann des Teilens und der Demut vor Gott und den Menschen; sein Engagement für Solidarität, Frieden und Gerechtigkeit hat den Kontinent Europa geprägt und ist auch heute noch Beispiel gebend.

Die Pilgerfahrt führt uns entlang der neu eröffneten Mittelroute „Via Sancti Martini“ durch Bayern, Österreich nach Ungarn in die Geburtsregion des Heiligen, die ehemalige römische Provinz Sabaria. Wir besuchen die Romanische Basilika auf dem Petersberg mit einer der ältesten Martinsdarstellungen, folgen dem Martinusweg durch das Konzentrationslager Dachau, wo in der NS-Zeit auch zahlreiche Priester der Erzdiözese Freiburg inhaftiert waren und machen Station in der Drei-Flüsse-Stadt Passau. Von dort fahren wir über Linz und Eisenstadt nach Szombathely.
Szombathely, Geburtsstadt des heiligen Martin (316/317 – 397) und Ausgangspunkt der Martinuswege, bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich mit der Person und der Traditionsgeschichte dieser Persönlichkeit auseinanderzusetzen. Während unseres Aufenthalts sind dort die einmal jährlich stattfindenden römischen Kulturtage – die Stadt verwandelt sich für kurze Zeit in die frühere römische Provinz Sabaria, wie sie Martin kannte. Ein Ausflug führt uns zur Benediktinerabtei Panonhalma. Wir werden Teilstücke des Martinusweges bei Passau und in Ungern zu Fuß gehen. Begegnungen, Gespräche und gemeinsame Gebetszeiten und Gottesdienste sind weitere wichtige Akzente dieser Pilgerfahrt.

Leitung Dr. Eugen Baldas, Initiator von ‚Orten des Teilens am Martinusweg‘ & Rainer Moser-Fendel Dipl. Päd.

Geistliche Begleitung Mgsr. Bernhard Appel

Programm

22.08.2018
Fahrt mit verschiedenen Zustiegen nach Passau mit Halt auf dem Petersberg bei Dachau: Führung durch die Basilika und Erläuterung zu einer der ältesten Martinsdarstellungen. Der Martinusweg führt weiter durch das KZ Dachau, wo zahlreiche Priester der Erzdiözese Freiburg während der NS-Zeit inhaftiert waren. Weiterfahrt nach Passau; Abendessen und Übernachtung in Passau. Informeller Tagesausklang mit Gelegenheit zum Spaziergang durch die Altstadt von Passau.

23.08.2018
Wir gehen ein Teilstück auf dem Martinusweg bei Passau am Inn entlang (ca. 1 Std.) mit kurzem Grenzübertritt nach Österreich. Alternative für Pilger, die nicht gut zu Fuß sind. Unterwegs: Gespräch mit Prof. Roth zur Planung und Realisierung des Martinusweges in Bayern und zu Orten des Teilens am Martinusweg. Weiterfahrt über Linz und Eisenstadt, gegen Abend Ankunft in Szombathely. Zimmerbezug im Tagungshaus Martineum; Abendessen und Rückblick auf den Tag.

24.08.2018 Szombathely
Vormittag: Auf dem Martinusweg in der Stadt Szombahely: An der Martinskirche mit Denkmal „Martin tauft seine Mutter“ und Martinsmuseum begrüßt uns Pfr. Janos Schauermann. Nachmittag: Auf der „Via Sancti Martini“ (nähe Szombathely): Von Köszegdoroszlo (ehm. Deutschdorf) nach Köszeg (ehm. Güns) - ca. 5 km. Oder freie Verfügung in der Stadt. Gemeinsames Abendessen im Martineum.

25.08.2018 Panonhalma
Fahrt nach Panonhalma mit Besuch der Benediktinerabtei auf dem Martinsberg; die Erzabtei St.Martin pflegt eine langjährige Martinstradition; Gespräch zu den Aktivitäten der Benediktiner in Pannonbhalma; Statio in der Martinskirche. Rückfahrt nach Szombathly über Bük (Kurort) mit Abendessen in einem Weingut.

26.08.2018
Gottesdienst in der Kathedrale in Szombthely (oder Martinskirche). Teilnahme an den römischen Kulturtagen in Szombathely. Abendessen im Martineum.

27.08.2018
Fahrt nach Salzburg: Zimmerbezug in St. Virgil und Abendessen. Bei Interesse und Möglichkeit: Besuch der „Jedermann“-Aufführung (fakultativ) auf dem Domplatz.

28.08.2018
Rückfahrt nach Freiburg.

Programmänderungen vorbehalten!

Leistungen

  • Busreise im *****Fernreisebus
  • 1 Übernachtungen in Passau im Hotel IBB City Centre inkl. HP
  • 4 Übernachtungen in Szombathely im Martineum ehemals Kloster der Karmelitinnen inkl. HP
  • 1 Übernachtung in Salzburg im Bildungshaus St. Virgil inkl. HP
  • Eintrittsgelder und Führungen laut Programm
  • Sicherungsschein für Pauschalreisen

Preis

  • Doppelzimmer pro Person € 799,00
  • Einzelzimmer 859,00

Die Reise setzt eine Mindestteilnehmerzahl von 20 Personen voraus, die bis 06.07.2018 erreicht werden muss.

 

DER Pilgerbüro der Erzdiözese Freiburg

DER Pilgerbüro der Erzdiözese FreiburgMerianstr. 879104 Freiburg im Breisgau

Telefon+49 (0)761 / 207 79 22
Copyright © 2018 pilger-buero.de
+49 (0)761 / 207 79 22Merianstr. 8 - 79104 Freiburg